Kalbfleisch

Wir machen unser Fleischsortiment nachhaltiger:

Kontrollgemeinschaft Deutsches Kalbfleisch

Die Kontrollgemeinschaft Deutsches Kalbfleisch e. V. (KDK) entstand 1998, um die Kontrolle dieses hochwertigen Nahrungsmittels zu verstärken. Die Mitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Qualität und die Sicherheit sowie Tierwohl und Tiergesundheit von Kalbfleisch lückenlos zu prüfen und zu dokumentieren, so dass die Kunden es ohne jeden Vorbehalt genießen können – und das nachhaltig!

Garantiert Deutsche Herkunft

Mast-, Schlacht- und Verarbeitungsbetriebe, die sich der KDK anschließen, gehen freiwillig weit über die gesetzlichen Rahmenbedingungen hinaus. Sie verpflichten sich einerseits dem Standort Deutschland, denn alle Kälber wurden in Deutschland geboren und aufgezogen, sie werden hier gemästet und auch geschlachtet. So kann die KDK garantieren, dass die Kälber zu jedem Zeitpunkt genau geprüft werden.

Prüfung durch unabhängige Institute

Die KDK verpflichtet Ihre Mitgliedsbetriebe des Weiteren zu zusätzlichen Prüfverfahren, die von unabhängigen Instituten vorgenommen werden. Im Sicherungsprogramm werden die Mastkälber regelmäßig daraufhin kontrolliert, ob unerlaubte Masthilfsmittel eingesetzt wurden. Die Tiergruppen werden erst dann zur Schlachtung freigegeben, sofern ein KDK-Zertifikat vorliegt. Das Zertifikat wird nach dem Vorliegen unauffälliger Analyseergebnisse in akkreditierten Laboren ausgestellt.

Darüber hinaus sind alle Betriebe Teilnehmer des QS – Ihr Prüfsystem für Lebensmittel der Qualität und Sicherheit GmbH (Bonn). QS prüft zusätzliche Anforderungen an die Herkunft von Futtermitteln, an Tierschutz- und Hygienebestimmungen vom Stall bis zur Fleischtheke. Mehr unter www.q-s.de.

Verantwortung für die Tiere
– Fakten zu Tierwohl und Tiergesundheit bei Kälbern: 

  • zugelassene Futtermittel (Positivliste)
  • Gruppenhaltung in modernen Ställen
  • Hoftierärzte mit Betreuungsvertrag (gemäß QS-Vorgabe)
  • kurze Transportwege von ca. 3 Std.
  • für Kalbfleisch werden die Tiere max. 8 Monate alt (gesetzl. Vorgabe)
  • amtliche Veterinärkontrolle der Tiere und Tierschutzbeauftragte im Schlachthof

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.deutsches-kalbfleisch.de.